Umkehrosmose

Umkehrosmose

Osmose: Trennt man Salzlösung und Wasser durch eine semipermeable (halbdurchlässige) Membran, so dringt das Wasser durch die Membran und verdünnt die Salzlösung so lange, bis sich ein Gleichgewicht einstellt.

Umkehrosmose: Der Osmose-Vorgang ist umkehrbar, wenn man auf die Salzösung Druck ausübt. Dadurch wird reines Wasser (Permeat) erzeugt und die Salzlösung konzentriert.

Das Permeat, das mit 75 - 80 % aus der ursprünglichen Rohwassermenge erzeugt wird, ist mit einer Leitfähigkeit von ca. 5 - 20 µS/cm weitgehend frei von Salzen. Das Konzentrat, dessen Anteil 20 - 25 % beträgt, führt 97 - 99 % der im Rohwasser gelösten Salze kontinuierlich ab.

Das Programm von Herco-Umkehrosmose-Anlagen bietet für jede Anwendung die passende Lösung: Eine große, herstellerunabhängige Membranauswahl und vielfältig kombinierbare Lösungen mit modernster Steuerungstechnik arbeiten besonders wasser- und energiesparend – sie erzeugen Wasser mit sehr niedriger Leitfähigkeit. Die Wahl der Vorbehandlung (Filtration, Enthärtung, Dosierung) hängt von dem zur Verfügung stehenden Rohwasser und von der benötigten Permeatqualität ab.

Herco-Spezialisten beraten Sie gerne und sind Ihnen bei der Anlagenauslegung behilflich.

 

Produkte Umkehrosmose

Herco-Umkehrosmose-Anlagen kommen überall dort zum Einsatz, wo man sich auf einen zuverlässigen Betrieb verlassen muss. Teile und Steuerungen sind für einen dauerhaften Betrieb ausgelegt. Jede Anlage wird vor der Auslieferung von Herco auf Herz und Nieren geprüft.