Reinstwasser / Elektro-Deionisation

Elektro-Deionisation

Die Elektro-Deionisation EDI ist ein Verfahren zur kontinuierlichen Entsalzung des Permeats aus einer Umkehrosmose-Anlage. Ein EDI-Modul besteht aus mehreren Kammern, die durch ionenselektive Membranen voneinander getrennt sind. Die Kammern sind mit Ionenaustauscherharz gefüllt und zwischen zwei Gleichspannungselektroden angeordnet.

Durch die angelegte Gleichspannung werden die Ionen des EDI-Speisewassers im elektrischen Feld zur jeweiligen Elektrode abgelenkt: Kationen bewegen sich in Richtung Katode und Anionen zur Anode. Aufgrund der Anordnung der ionenselektiven Membranen sammeln sich die Ionen in Kanälen zwischen den Kammern und werden durch einen Teilstrom, das EDI-Konzentrat, aus dem Modul ausgetragen.

Der besondere Vorteil dieses Verfahrens ist der unterbrechungsfreie Betrieb ohne Einsatz von Chemikalien. Die Anlagen sind sehr platzsparend. Das EDI-Konzentrat, bei dem es sich um konzentriertes UO-Permeat handelt, muss nicht neutralisiert werden, sondern kann anlagenintern rezirkuliert oder für andere Zwecke eingesetzt werden.

Das Diluat mit einer Leitfähigkeit von meist < 0,1 µS/cm genügt höchsten Anforderungen.

 

Produkte Reinstwasser/Elektro-Deionisation

Elektro-Deionisation zur zuverlässigen Entsalzung des Permeats aus Umkehrosmose-Anlagen durch Ionentausch.